KinoKulturKlub

4. Dezember:

„Florence Foster Jenkins“

(Komödie, F/GB 2016, 110min, mit Meryl Streep, Hugh Grant u.a., Regie: Stephen Frears)

 

„Florence Foster Jenkins“ erzählt die wahre Geschichte der gleichnamigen legendären New Yorker Erbin und exzentrischen Persönlichkeit. Geradezu zwanghaft verfolgt sie ihren Traum, eine umjubelte Opernsängerin zu werden. Es gibt nur ein winziges Problem: Die Stimme! Denn was Florence in ihrem Kopf hört, ist wunderschön - für alle anderen jedoch klingt es einfach nur grauenhaft. Ihr Ehemann und Manager ist entschlossen, seine geliebte Florence vor der Wahrheit zu beschützen...

 

*****************

 

Filmbeginn ist jeweils um 20.00 Uhr.

Die Kinobar öffnet eine halbe Stunde vorher.

Der Eintritt ist frei; um eine Spende wird gebeten.

 

*****************

15. Januar:

„Körper und Seele“

(Ungarn 2017, 116min, Regie: Ildiko Enyedi)

 

Als Arbeitskollegen auf einem Schlachthof am Rande von Budapest stellen die introvertierte, autistische Maria und der ältere, zurückgezogen lebende Endre durch einen Zufall fest, dass sie Nacht für Nacht denselben Traum teilen. Verwirrt und erstaunt über diese intime Verbindung suchen die beiden zaghaft auch tagsüber die Nähe des anderen. „Körper und Seele“ ist ein leicht schräger und behutsamer Liebesfilm und Berlinale Gewinner 2017.

 

 

19. Februar:

„Lang lebe Ned Devine“

(Komödie, GB/Irland 1998, 87min, Regie: Kirk Jones)

 

Der alte Fischer Ned Devine hat den Lotto-Jackpot geknackt. Sein Pech: Vor lauter Freude über den hohen Gewinn hat ihn vor dem Fernseher der tödliche Schlag getroffen. Als das seine 52 Mitbewohner in dem irischen Nest Tullymore merken, gilt es zusammenzuhalten und alles dafür zu tun, dass die Lottogesellschaft davon nichts merkt und das Geld womöglich in den Jackpot zurückwandert. Das Motto lautet: „Lang lebe Ned Devine!