Der Journalist Klaus Scherer liest im Gemeindesaal aus seinem neuen Sachbuch „Kugel ins Hirn“, eine Deutschlandreise an der Seite von Strafverfolgern von Hetze im Netz.
Die Lesung wird mitveranstaltet von der Rissener Buchhandlung Steyer.
„Kugel ins Hirn“ ist betitelt nach einem Hetzkommentar gegen einen Landespolitiker, der sich für Impfungen aussprach. Das Landgericht Osnabrück hat den User wegen öffentlicher Aufforderung zu einer Straftat verurteilt und damit einen Freispruch der unteren Instanz korrigiert.


Zum Autor: Klaus Scherer, 61, war ARD-Korrespondent in Tokio und Washington und berichtete als Reisereporter aus Südsee und Arktis. Zuletzt erschienen von ihm die SPIEGEL-Bestseller „Nagasaki“ und „Wahnsinn Amerika“.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.