Seelsorge

Solange es Kirche und christliche Gemeinden gibt, haben ihre Mitglieder sich geholfen; haben einander getröstet und beigestanden, haben sich in schwierigen Lebenssituationen unterstützt, haben einander zugehört, sich gegenseitig ermahnt und Rat gegeben und miteinander gebetet. Solche Sorge um das seelische Wohlergehen eines Nächsten gehört auch heute in die Mitte des Lebens und Handelns einer christlichen Gemeinschaft, konkret: der Johannesgemeinde in Rissen. Seelsorge braucht die Bereitschaft sich in das Leben des seelisch leidenden Menschen einzufühlen, Geduld und das Vertrauen auf den gütigen Gott, der jeder einzelnen Seele nahe kommt.

 

In besonderer Weise ist der seelsorgerliche Dienst in der Gemeinde in die Hände der Pastorinnen und Pastoren gelegt. Seelsorge kann dabei in den verschiedenen Bereichen pastoraler Arbeit stattfinden: im Gottesdienst, in der Predigt und bei Amtshandlungen, im kirchlichen Unterricht und Gesprächskreisen, bei Geburtstags- und Krankenbesuchen kann Seelsorge geschehen. Darüber hinaus stehen die Pastoren auch in der Johannesgemeinde zu Einzelgesprächen zur Verfügung. Grundsätzlich sind sie jederzeit zu sprechen, können aber nicht immer vor Ort und erreichbar sein. Es empfiehlt sich die Vereinbarung eines persönlichen Gesprächstermins.

 

Die Seelsorge kann sich dabei auf konkrete Krisensituationen, aber auch auf allgemeine Verzweiflung und Trostlosigkeit beziehen. Die Anliegen können aus allen Bereichen des Lebens kommen. Es sind aber nicht zuletzt auch Fragen des Glaubens im unmittelbaren Sinn. Für den Umgang mit persönlicher Schuld ist ein Beichtgespräch möglich. Die Pastorin und Pastoren unterliegen dabei dem Beichtgeheimnis.

 

Friederike Harbordt - Tel. 81 82 64 (Pfarrbezirk Nord) - email harbordt@johannesgemeinde.de

 

Dr. Anton Knuth - Tel. 81 65 44 (Pfarrbezirk Süd) - email knuth@johannesgemeinde.de

 

Steffen Kühnelt - Tel. 81900624 (Pfarrbezirk West) - email kuehnelt@johannesgemeinde.de