Ökumenisch pilgern

 

Pilgern auf dem Jakobsweg

Sonnabend, 23. September

Treffpunkt um 8.30 Uhr an der Johanneskirche in Rissen

Rückkehr mit der S-Bahn ca. 18.30 Uhr

 

Anmeldungen ab dem 1. Juli bitte im Gemeindebüro der Johannesgemeinde, Tel. 8190060. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 20 Personen.

Der Jakobsweg vor der Haustür – Pilgern geht ökumenisch

 

Der Jakobsweg endet in Santiago de Compostela in Nordspanien am Grab des Apostels Jakobus. Das Netz seiner Zuwege und Hinführungen erstreckt sich aber seit alters her über ganz Europa. Und wer aus dem Norden her sich aufmacht, dessen traditioneller Pilgerweg - von Lübeck kommend, Alsterlauf und Elbe folgend, durch Hamburg hindurch - führt an Rissen und unserem Strand in Wittenbergen vorbei.

 

Hier steigen wir als ökumenische Pilgergruppe am Sonnabend, den 23. September auf unserem Teilstück des Jakobweges ein, folgen dem Fluss, überqueren ihn bei Schulau mit der angebotenen Fähre und setzen die Etappe fort Richtung Süden. Dabei geht der Weg entlang der Lühe, auf Deichen und durch das Guderhandviertel (mit den schmucken Dörfern Steinkirchen und Mittelkirchen) bis nach Horneburg.

 

Dabei soll Zeit sein zum Reden und Schweigen und zum Gesang, mit ausreichend Rast und Andacht in den Gotteshäusern am Wegesrand. Vom Zielpunkt aus bringt uns die S-Bahn wieder in den Hamburger Westen. Die Strecke zu Fuß ist insgesamt ca. 20 km lang. Es braucht also eine gewisse Kondition, feste Schuhe, Wasser, Proviant und ggf. Sonnenschutz für den Tag.

 

Und, wie gesagt, wir pilgern ökumenisch, d.h. eingeladen sind Evangelische und Katholische rund um Rissen. Der gemeinsame Weg ist eine Gelegenheit zum Kennenlernen. Die Leitung des Tages hat Pastor Kühnelt.