KinoKulturKlub

Oktober-Film:

"Alles auf Zucker"

(Deutschland 2004, 95 min, Regie: Daniel Levy)

 

Dem Schlitzohr und arbeitslosen ehemaligen DDR-Sportreporter Jakob Zuckermann alias Jaeckie Zucker steht das Wasser bis zum Hals. Er ist ein kleiner Spieler und hat Schulden. Als Jude sieht er sich schon lange nicht mehr. Als seine Mutter stirbt, hofft er auf ein üppiges Erbe. Doch das Testament ist ein Schock: Zucker erbt das Vermögen nur gemeinsam mit seinem strenggläubigen Bruder – und das auch nur dann, wenn sich die seit Jahren verfeindeten Brüder wieder versöhnen...

 

Eine erzwungene jüdische Totenwache, Familiengeheimnisse und zwei Herzinfarkte – ein vorgetäuschter und ein echter: In der Filmkomödie „Alles auf Zucker“ geht es hoch her. Henry Hübchen spielt den durchtriebenen Jaeckie Zucker, Hannelore Elsner seine genervte GattinMarlene.

 

17. Oktober, 20.00 Uhr, die Kinobar öffnet eine halbe Stunde vorher. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

November-Film:

"Manchester-by-the-Sea"

(USA 2016, 138 min., Regie: Kenneth Lonergan)

 

Ein leises und doch wuchtiges und aufwühlendes Drama ist der vielfacht ausgezeichnete Film, der nach einem Küstenstädtchen an der US-amerikanischen Ostküste benannt ist. Der Protagonist Lee (Ben Affleck hat für diese Rolle in diesem Jahr den Oscar bekommen) hat sich in seine eigene Geschichte von Schuldgefühlen und Trauer zurückgezogen, wirkt nach außen stumpf und unsympathisch. Der plötzliche Tod seines Bruders und die Verantwortung für dessen minderjährigen Sohn, die Lee nun übernehmen soll, bringen nach und nach das in Bewegung, was verschüttet war…

 

Humor und Tragik kommen auf ungewohnte Weise zusammen in diesem bemerkenswerten Film, in dem nichts künstlich oder aufgesetzt wirkt.

 

21. November, 20.00 Uhr, die Kinobar öffnet eine halbe Stunde vorher. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.