Johannes-Matinee

Schätze der Marsch - Ausflug nach Elmshorn

 

Im Industriemuseum Elmshorn, direkt am Bahnhof, werden in einer gegenwärtigen Sonderausstellung die „Schätze von Bauer Breckwoldt aus Seestermühe“ gezeigt, land- und hauswirtschaftliche Geräte aus dem vergangenen Jahrhundert, die etwas von dem Arbeits- und Alltagsleben vergangener Generationen in der Elbmarsch spiegeln.

 

Franz Breckwoldt aus Seestermühe war ein „Sammler und Retter“, Geschichtenerzähler, engagierter Museumsförderer und der Großvater von Pastor Kühnelt. Die Gruppe (max. 25 Personen) fährt mit öffentlichen Verkehrsmitteln und wird durch die Ausstellung geführt. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Mittagessen.

 

17. März, 9.00 Uhr, Treffpunkt S-Bahn Rissen (Gudrunstr.), Rückkehr ca. 14.30 Uhr

Anmeldungen bitte im Gemeindebüro (Tel. 819 00 60). Die Kosten für Fahrt und Führung betragen ca. 10 Euro.

Landstück - Dokumentation

 

Im Nordosten Deutschlands wird seit Jahrhunderten Landwirtschaft betrieben. Die weit geschwungenen Felder der Uckermark reichen bis zum Horizont. Als die landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften der DDR abgewickelt wurden, konnten sich die Äcker erholen. Naturschutzgebiete sind entstanden und bäuerliche Familienbetriebe betreiben ökologischen Anbau.

 

Doch die globale Gier nach Land hat auch den Norden Brandenburgs erreicht. Der Staat verkauft das Land inzwischen an ortsfremde Großinvestoren. Monokulturen, Windräder, Tiermastbetriebe, und Biogasanlagen verändern das Landschaftsbild.

 

Volker Koepps Film „Landstück“ (2016, 122 min) handelt vom Leben der Menschen in dieser dünnbesiedelten Gegend. Er besucht seine unmittelbaren Nachbarn, Dorfbewohner, Zugezogene, Landwirte und Umweltschützer. Sie erzählen von ihrem Alltag, ihren Sorgen und Visionen.

 

21. April, 10.00 Uhr, Gemeindehaus: Film und Gespräch; der Eintritt ist frei. Wir bitten um eine Spende.